Plusbutton materialatlas.com...
 
SWISSLAMEX SWISSSATIN Nr. 18

Name, Hersteller SWISSLAMEX SWISSSATIN Nr. 18; Glas Trösch AG Elementaufbau 1. Floatglas; 2. PVB-Folienpaket; 3. Floatglas Elementstärke 9.0 mm Formate, max. 1'000 mm x 3'000 mm Glasfamilie Sicherheitsgläser ; VSG , Verbundsicherheitsglas Glasgruppe Funktionsgläser Preisklasse 1 2 3 Transparenzgrad opak Nr. 1156
Anmerkungen k. A.
Gewicht 20.0 kg/m2 g-Wert k. A. % Lichtreflexion 8 % Lichttransmission k. A. % Schalldämm-Maß Rw 30 dB u-Wert 5.6 W/m2K
Sicherheitsgläser Sicherheitsgläser weisen bestimmte aktive, passive und konstruktive Sicherheitseigenschaften auf. Unter der aktiven Sicherheit versteht man den Schutz von Personen oder Sachwerten vor Beschuss, Schaden an Leib und Leben oder Einbruch. Die passive Sicherheit ist der Schutz des Menschen vor Verletzungen durch den Werkstoff Glas selbst und die konstruktive Sicherheit bedeutet die Reststandsicherheit des Materials Glas im Versagensfall. Sicherheitsgläser werden generell unterteilt in Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) und Verbund-Sicherheitsglas (VSG). Einscheiben-Sicherheitsglas ist ein thermisch vorgespanntes Glas. Durch schnelles und gleichmäßiges Erhitzen der Glasscheibe und anschließendes Abschrecken durch Anblasen kalter Luft entsteht die charakteristische Spannungsverteilung im ESG. Auf den Oberflächen entstehen Druckspannungen, während sich im Inneren des Glases hohe Zugspannungen einstellen. Beide Spannungen stehen im Gleichgewicht und garantieren die Sicherheitseigenschaften von Einscheiben-Sicherheitsglas. Verbund-Sicherheitsglas besteht aus zwei oder mehr übereinanderliegenden Floatglasscheiben, die durch eine oder mehrere hochelastische Folien aus Polyvinylbutiral (PVB) fest miteinander verbunden sind. Die Sicherheitsmerkmale von VSG beruhen auf der hohen Reißfestigkeit der PVB-Zwischenschicht und ihrer hohen Haftung auf Glas. Durch die Kombination unterschiedlicher Glasdicken und Folienschichten lassen sich vielfältige Verbund-Sicherheitsgläser gegen Durchbruch, Beschuss oder Explosion herstellen. Statt Einzelscheiben können auch Funktionsgläser wie Sonnen- oder Sichtschutzgläser eingesetzt werden. Sämtliche VSG-Einheiten werden auch als Isoliergläser für Sonnen-, Wärme-, Schall- sowie Brandschutz ausgebildet. Teilvorgespannte Gläser und chemisch vorgespannte Gläser gehören nicht zu den Sicherheitsgläsern, da die Bruchstruktur nicht die geforderten Eigenschaften aufweist.
Eigenschaften Sicherheitsgläser weisen Eigenschaften auf, die von Splitterbindung über hohe Festigkeiten gegen mechanische Belastung bis hin zu Einbruch- und Durchschusshemmung reichen. ESG zeichnet sich durch eine hohe Temperaturbeständigkeit, eine hohe Stoß- und Schlagfestigkeit sowie durch eine hohe Biegebruchfestigkeit aus, sodass es auch als Konstruktionselement verwendet werden kann. Bei Glasbruch entsteht ein engmaschiges Netz von kleinen, stumpfkantigen Glaskrümeln. Das Verletzungsrisiko wird dadurch erheblich gemindert. VSG ist ein splitterbindendes Glas. Die Splitter bleiben bei mechanischer Überlastung durch Stoß oder Schlag an der PVB-Schicht haften. Die Scheibe fällt bei Glasbruch nicht in sich zusammen und erhält größtenteils seine raumabschließende Wirkung. Je nach Dicke und Anzahl der Folien kann die Durchsicht geringfügig beeinträchtigt werden. Verbundglasscheiben können statt mit Folien auch mit Gießharz hergestellt werden. Durch die Elastizität des Scheibenverbundes wird eine Erhöhung der Schalldämmung erreicht.
Anwendung und Verarbeitung Sicherheitsgläser finden im Außen- sowie im Innenbereich Anwendung. Die Glasdicke und die Glasart werden dabei nicht nur durch die Art der Anwendung, sondern auch durch das Auflager bestimmt, z.B. ein-, zwei-, vierseitige oder punktweise Halterung. Die Anwendungsbereiche von Sicherheitsgläsern sind vielfältig. Sie werden als Absturzsicherungen bei Umwehrungen und Brüstungen eingesetzt, als Schrägverglasungen, Glasdächer, Rauchschutztüren, Ganzglastüranlagen, Fassadengläser und Isolierverglasungen, als ballwurfsichere Gläser im Sportstättenbereich sowie als Lärmschutzwände an Straßen und Autobahnen. Spezielle Verbund-Sicherheitsgläser bieten zusätzlichen Schutz vor Einbruch, Durchschuss oder Explosion, vor elektromagnetischer Strahlung, Radarstrahlung, vor Schall oder UV-Strahlung. Beheizbares Sicherheitsglas wird vorwiegend als Verglasung von Schwimmbädern oder als schneefreie Dachverglasung eingesetzt. Verbund-Sicherheitsgläser bieten den Einsatz von eingefärbten Verbundfolien oder speziellen Filmen auf Grundlage von Siebdrucken oder Fotografien.

spacespacespace
space
spacespacespace
space
spacespacespace
space
spacespacespace
space
spacespacespace
space
spacespacespace
space